head03
lassbeimsex2

LASS BEIM SEX DIE SOCKEN AN (2013)

Doris‘ Leben ist ein Trümmerhaufen und diesmal kann sie überhaupt nichts dafür. Ein Gummistiefel Größe 47 und eine Damenstrumpfhose mit Zwickel sind alles, was ihr geblieben ist. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, will sie den Schuldigen finden und zur Rechenschaft ziehen. Dafür muss sie aber bei ihrem Exfreund Björn einziehen und ihre nicht vorhandenen Talente als Hausfrau unter Beweis stellen...
Ein riesiger Lese-Spaß für jeden, der leichte und amüsante Kost mag.
"Lass beim Sex die Socken an" ist der zweite Roman der beliebten Doris-Sack-Trilogie.

erhältlich als Buch und E-Book

REZENSIONEN / LESERSTIMMEN

Hier ein kleiner Auszug der Lesermeinungen zu dem Buch:



Gelungene Fortsetzung - Meine Empfehlung (Marianne)

Das Buch liest sich absolut flüssig, und ich hatte eine Menge Spass beim Lesen. Es ist die lang erwartete Fortsetzung von Karin Köster's Roman "Männer unerwünscht". Doch auch wer die Vorgeschichte nicht kennt, wird keine Probleme haben reinzukommen. Es ist locker-flockig geschrieben, ideal, sich zum Feierabend auf die Couch zu legen und die Seele baumeln zu lassen. Wie bei "Männer unerwünscht" habe ich wieder viel gelacht und mich köstlich amüsiert, und auch hier gibt es viele Situationen, in denen man sich wiederfindet. Großartig! Die neuen kuriosen Abenteuer von Doris Sack, ein neues Kapitel in ihrem Leben. Spannend zu lesen, wie sie es schafft, ohne Besitz und mit nichts in der Tasche wieder ins Leben zurück zu finden und sich eine Existenz zu schaffen.
Habe mir vorhin die beiden Bücher mal in gedruckter Form bestellt, denn ein richtiges Buch aus Papier finde ich ja nach wie vor besser.
Dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen...ach und ich weiss jetzt auch was der Titel des Buches bedeutet :-D



Echt lustig und irgendwie realistisch (Samanta)

Man kann sich in die Hauptfigur gut reinversetzen und hat echtes Mitleid mit der armen Dame.
Immer, wenn man denkt, dass man es sich nicht schlimmer vorstellen kann, wird man eines besseren belehrt.
Unterhaltsam geschrieben und empfehlenswert.
Leichte, lustige Lektüre durch die man sich nach jedem lesen besser fühlt.



Sympathische Heldin (Gabi)

Ich bereue nicht, dass dies mein erstes E-Book ist. Der Kauf hat sich wirklich gelohnt. Die Heldin, Doris Sack, ist durchweg sympathisch in ihrer leicht chaotischen Art und gibt sich nicht einfach mit ihrem Schicksal zufrieden. Gut, dass sie nicht einfach aufgibt, egal wie schwer es sie zu treffen scheint. Gut aber, dass Doris auch noch ihre Freundinnen hat, die ihr ein bisschen Aufmunterung verschaffen, wenn es droht, doch mal zu viel zu werden. Auch wenn sie zwischendurch ihre eigenen Probleme haben, bei denen wiederum Doris hilft. So ist das auf dem Dorf: man unterstützt sich gegenseitig.
Auch viele der anderen Figuren finde ich sehr gut ge- und beschrieben. Besonders gerne mochte ich Oma Mimi mit ihren "Brummgurken" und (manchmal übertriebenen) Verkupplungsversuchen. Die Wennelkens scheinen wirklich anstrengende Menschen zu sein, aber doch für ein paar Lacher gut, wenn man nicht selber mit ihnen leben muss. Auch die Verwicklung mit dem Dildovertreter ist definitiv eine Szene, die mir noch länger im Gedächtnis bleiben wird.

Fazit: Ein gutes Buch, dass sich schnell so wegliest und einem die Stunden versüßt.



Sex und Socken warum das? (Elke Seifried)

Ich habe bereits den Vorgängertitel Männer unerwünscht" gelesen und wurde gut unterhalten und habe extrem viel beim Lesen gelacht. Genau so stelle ich mir einen frechen witzigen Frauenroman vor, zu dem ich auf einem gemütlichen Sofaabend greife. Weder zu schnulzig und was zum Lachen mit spritzigem Humor, flott erzählt. Auch der neue Band der Autorin, Lass beim Sex die Socken an" hat genau diese Erwartungen vorzüglich erfüllt. Die Fortsetzung der Katastrophen in Doris Sacks Leben ist wieder einmal besonders amüsant und unterhaltsam. Schon allein durch den Fernsehdreh wird man beim Lesen mit lautem Lachen belohnt, das Spaßmobil tut sein übriges und da gibt es noch so viele weitere Szenen. Durch den spritzigen Schreibstil der Autorin kommt auch nie Langeweile auf. Ich kann den Titel wirklich nur wärmstens empfehlen. Übrigens das mit Socken und Sex hört sich vielleicht im Titel etwas schräg an und ich hätte wohl eher nicht zu dem Buch gegriffen, wenn ich den Vorgängerband nicht schon so gern gelesen hätte. Aber auch das Geheimnis wie es zu diesem Titel kam, wird beim Lesen gelüftet



witzig, komisch, chaotisch: Doris Sack (Christin Bloßfeld)

Schon im ersten Buch "Männer unerwünscht" habe ich herrlich über die Heldin Doris Sack lachen können. Im zweiten Teil schafft es Karin Köster ebenfalls dem Leser einen Lacher nach dem anderen abzujagen. Die Protagonistin lädt dazu ein über sie den Kopf zu schütteln, mit ihr zu lachen und mit zu fiebern, ob sie den Weg aus der Krise schafft. Meiner Meinung nach ist dieses Buch kein bloßer Abklatsch vom Erstling der Autorin, sondern eine gelungene Fortsetzung, die auch mühelos als alleinstehendes Werk gelesen werden kann. Ich empfehle das Buch jedem, der beim Lesen abschalten, entspannen und gut unterhalten werden will. Genau das richtige für trübe und triste Tage an denen man eine witzige Unterhaltung manchmal dringend nötig hat. Und sogar Wenig- Leser lassen sich von Kösters Geschichte begeistern, wie ich an Hand meiner Mutter, die sonst nur Backbücher zur Hand nimmt, sehen konnte. Vielleicht kann man ja noch einen dritten Band von Karin Köster erwarten!